Video Tipps

Was muß und was kann ich alles Konfigurieren?

Müssen muß man nur den Radumfang. Der ist zwingend notwendig um die richtigen Berechnungen durchzuführen. Der Rest kann man einstellen, muß man aber nicht.

  • Display-Matrix
  • Fahrraddaten
  • Fahrerdaten
  • Sounds
  • Autorecording
  • Smart Attack
  • Speedbox

Das Video in Worten:
Halli hallo und herzlich willkommen zum Screencast des Jolanis-Trainers, der den Titel trägt „DIE KONFIGURATIONI DES JOLANIS-TRAINERS“.

Mein Name ist Rainer vom Jolanis-Trainer-Team und schön dass ihr dabei seid!
Die Konfiguration des Jolanis-Trainers. Die Konfiguration finden wir oben im Navigationsbereich der Software. Unter „Konfiguration“- „Konfiguration“. Und hier sind wir auch schon in dem Einstellungsdialog. Der 1. Punkt ist die Displaymatrix. Damit ist die Anzeige der Vorgabe-Panels gemeint welche wir hier sehen. Aktuell eingestellt haben wir „4 Anzeigen in einer Zeile“. Wir können bis zu 5 in einer Zeile anzeigen. Das bedeutet, die Anzeigen werden kleiner und es werden mehr dargestellt. Wenn ihr, so wie ich, auf eine Sehunterstützung angewiesen seit, macht lieber drei, die werden dann zwar ganz schön mächtig, aber man erkennt sie auch besser. Als Nächstes folgt das Fahrrad. Der Jolanis-Trainer benötigt die Eckdaten des von euch eingesetzten Fahrrades. Wie auch aus dem normalen Fahrradtacho bekannt, muss zunächst der Radumfang eingegeben werden. Entweder wir geben ihn über eine vorkonfigurierte Tabelle ein oder manuell. Dann benötigen wir noch für das Vorgabe-Panel „Gang“ die Entscheidung wie viel Kettenblätter habe ich an meinem Fahrrad und wie viel Ritzel hat das Ritzel Paket. Kommen wir zum nächsten Punkt. „Der Fahrer“. Hier werden die persönlichen Informationen von Euch abgefragt, also vom Fahrer. Mein Name ist „Rainer“, deswegen schreibe ich hier auch „Rainer“ rein. Dann habe ich die Möglichkeit mir verschiedene Bilder zuzuordnen. Diese werden hier unten im Bereich des „Virtual-Race“ dann angezeigt. Ich habe einmal die Auswahl eines Standard Bildes. Ich kann ein personalisiertes Bild, also ein beliebiges Bild, hinzu laden oder ich kann die Anzeige als Trikot gestalten. Bei der Anzeige als Trikot kann ich zum Beispiel sagen: „Ich bin der Träger des grünen Trikots“. „Des blauen Trikots“ oder was auch immer. Ich werde in dieser Trikotfarbe dann im Bereich des „Virtual Race“ angezeigt. Oder, und das wollen wir heute machen, die Anzeige mit einem personalisierten Bild. Dies lade ich mir von einem beliebigen Platz von der Festplatte und wähle mich aus. Damit soll die Konfiguration des Fahrers auch schon abgeschlossen sein.
Kommen wir zum nächsten Menüpunkt: die „Sounds“. Das bedeutet, ich werde vom Jolanis-Trainer nicht nur optisch sondern kann auch nach Belieben akustisch auf Veränderung hingewiesen werden.
Damit ist gemeint, Benachrichtigungen wenn sich eine Trainingsvorgabe ändert. Das heißt, wenn die „Vorgabe-Panels“ mit neuen Werten gefüllt werden. Ich kann den Countdown mir akustisch ansagen lassen. Den Countdown kurz vor dem Erreichen des Trainingsendes. Damit ich meinen Endspurt beginnen kann. Die allgemeinen Durchsagen. Ansagen für 5 Minuten bis Trainingsende beziehungsweise 1 Kilometer bis Trainingsende. So dass ich zusätzlich zu der Strecke, der Trainingsdauer und dem Balken des Trainingsfortschritts (der beim Training eingeblendet wird) noch zusätzlich darauf hingewiesen werde, auf was für einem aktuellen Stand befinde ich mich während meines Trainings. Zusätzlich kann ich die Sounds des „Virtuell Race“ einschalten. Das bedeutet, ich bekomme dann Ansagen wenn ich überholt werde, wenn ich einen anderen Fahrer überhole oder wenn ein „Smart-Attack“ stattfindet. Ich kann die Lautstärke einstellen. Dies ist praktisch wenn ich nebenher (wie ich es zum Beispiel oft mache) während des Trainings über den PC noch zusätzlich Musik höre. So kann ich einstellen wie laut die Ansagen abgespielt werden sollen.
Der nächste Punkt ist das „Auto Recording“. Wie ihr wisst, kann jede Trainingseinheit von Euch aufgezeichnet werden. Dazu muss man normalerweise den Menüpunkt hier oben „Recording“ bemühen. Falls man das nicht möchte, und sagt: „Ich möchte so oder so jedes Training aufzeichnen“. Dann einfach diesen Haken setzen und sobald man eine Trainingseinheit läd und losfährt wird das Training automatisch aufgezeichnet.
„Smart-Attack“! Zur Wiederholung, „Smart-Attack“ sind virtuelle Gegner. Das bedeutet, zu mir unbekannten Zeitpunkten meines Trainings werde ich von virtuellen Gegnern, den sog. „Smart-Attacks“ attackiert. Hier kann ich festlegen wie oft sollen solche Angriffe erfolgen. Ich kann also die Häufigkeit der Angriffe festlegen: gering, ausgewogen, oft. Ich kann die Intensität der Angriffe bestimmen. Also wie schnell oder wie heftig, wie intensiv ist der Angriff. Mit welchem Geschwindigkeitsüberschuss zieht der Gegner an mir vorbei? Wie lange attackiert er mich? All das kann man hier einstellen. Zusätzlich kann ich auch noch einstellen ob ich die Angriffe gleichmäßig über die gesamte Trainingseinheit verteilt haben möchte. Oder ich kann einstellen ich möchte eine manuelle Verteilung. Das heißt, im ersten Drittel der Trainingseinheit möchte ich meine Ruhe, ich möchte erst mal meinen Rhythmus finden. Ich möchte mich erst mal in das Training rein finden. im zweiten und im dritten Teil der trainingseinheit möchte ich dann vom „Smart-Attack“ attakiert werden. ganz oben noch die Checkbox „Smart-Attack automatisch mit folgen werten aktivieren.
Das bedeutet, analog zum „Auto Recording“, wenn ich diesen Haken gesetzt habe, wird das „Smart-Attack“ mit diesem Vorgaben welche ich hier getroffen habe automatisch aktiviert.Der letzte Punkt der Konfiguration ist die „Speedbox“. Das sind technische Angaben die ausgeben werden. Das heißt, die zugeordnet Jolanis-Trainer-Speedbox, die angeschlossen Speedboxen, die Firmware des Mikroprozessor. Und so weiter.
Ja, das war’s auch schon. Mit Speichern verlassen wir den Dialog. Wir haben unsere Konfiguration jetzt gespeichert und können loslegen.

Das war es auch schon wieder. Schönen Dank dass Ihr dabei wart!